ELLIN, Christine Millman



"Die Luft um ihn herum flimmerte und schien sich auszudehnen, wie ein aufeblähter Kadaver. Für einen Augenblick glaubte sie sogar, einen schwarzgrünen Schatten wahrzunehmen, der ihn wie eine zweite Haut umgab und aus seinem Inneren zu kommen schien."
Auszug aus "Ellin"






Seit Ellin als Einzige aus ihrer Familie einen räuberischen Überfall überlebt hat, muss sie ihren Lebensunterhalt als Leibdienerin des grausamen Lord Wolfhards bestreiten. 

Als Ellin sich ihm verweigert, prügelt er sie beinahe zu Tode. Getrieben von einem unbändigen Überlebenswillen gelingt ihr die Flucht in die Wildnis, wo sie auf Kylian und seine Gefährten trifft, die sie aufnehmen und gesund pflegen. 
Doch ihre Retter sind mehr, als sie vorgeben zu sein, und auch Ellin hütet ein Geheimnis, das nur Lord Wolfhard kennt und das sie alle in Gefahr bringt.






Wie hat es mir gefallen?


Nachdem ich von der Autorin bereits "Landsby" und "Geisterkind" gelesen habe bin ich mit hohen Erwartungen an "Ellin" herangegangen. 
Wieder hat es Christine Millman geschafft mich von der ersten Seite an zu fesseln und in den Bann der Geschichte zu schlagen. Mit ihrem sehr bildlichen und flüssigen Schreibstil hat die Autorin eine wunderschöne Fantasywelt vor meinen Augen entstehen lassen. Die Geschichte spielt in einer Welt, die unserer Mittelalterzeit sehr ähnlich ist und doch mit leichten Fantasyelemneten durchsetzt ist. Beim Lesen entfalten sich faszinierende Königreiche die den Leser mit auf ein großes Abendteuer nehmen.
Ellin war eine sehr sympathische Protagonistin, die trotz der Ungerechtigkeiten die ihr wiederfahren sind nie sich selbst aufgegeben hat. Sie macht in dem Buch eine unglaubliche Charakterentwicklung durch und ist mir dabei ans Herz gewachsen. Auch die anderen Charaktere waren sehr farbenfroh und facettenreich gezeichnet. Mit Ecken und Kanten wurden sie von der Autorin zum Leben erweckt. Mit Lord Wolfhard ist ihr dabei ein richtiges Ekel gelungen. Ich habe diesen Charakter gehasst und ihm die Pest an den Hals gewünscht.
Ellin ist ein Einzelband mit einem Ende bei dem nur wenig Fragen offen bleiben, so dass man das Buch nach dem Lesen beruhigt auf die Seite legen kann.

Mein Fazit

Ellin ist eine wunderschöne Fantasygeschichte, die den Leser auf eine spannende und abenteuerliche Reise entführt, bei der man das Buch nur schwer aus den Händen legen kann. Christine Millman gehört für mich mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht, sondern mit einer Geschichte belohnt, die zum Träumen einläd und einen zum Lachen und Weinen bringt.




Shoppinglinks


Amazon *Klick*

Thalia *Klick*


Keine Kommentare: