Almost A Fairy Tale, Mara Lang



"Sie blickte durch einen Zauberspiegel auf die Welt, der ihr nichts als Schöhnheit und Glück zeigte. Als er zerbrach, fand sie in den Scherben eine neue Wahrheit."
Auszug aus "Almost A Fairy Tale" von Mara Lang 


Es war einmal ...
Aeromobile, Sicherheitsdrohnen und "Tischlein Deck Dich"-Fastfoodketten:
Die junge Magische Natalie lebt in einer modernen Märchenwelt, die nach höchstem technischen Standard funktioniert. Und auch wenn es Schlösser, Einhörner, Riesen – und Prinzen – gibt, ist alles Magische festen Regeln unterworfen.
Als Natalie ihr Herz an Prinz Kilian verliert und ihm in einer brenzligen Situation helfen will, benutzt sie verbotenerweise Magie. 
Damit bringt sie einen Stein ins Rollen, der nicht nur ihr Leben aus den Fugen geraten, sondern auch die Gesellschaft in ihren Grundfesten erschüttern lässt …

Wie hat es mir gefallen?

Mit meinem Märchenspleen musste ich natürlich zu "Almost A Fairy Tale" greifen und als überzeugter Coverkäufer erst recht. 
Das ganze Buch hat aber auch echt eine tolle Aufmachung. Zwischen den Kapitel findet man immer mal wieder eine wunderschöne Illustration mit einem passenden Spruch.
Etwas überrascht war ich über den überfallmäßigen Start der Geschichte. Es gibt keine zaghafte Einleitung oder einen sanften Start, nein es geht direkt und ohne Vorwarnung los. Ich war etwas überrumpelt und hatte zunächst das Gefühl etwas verpasst zu haben. Aber ok bei der rasanten Story hatte ich nicht viel Zeit mir darüber Gedanken zu machen, denn es geht Schlag auf Schlag. Luftholen? Fehlanzeige! 
Bis zum Schluss ist die Geschichte actionreich und explosiv. Klar kommen die Märchenelemente nicht zu kurz, wenn auch nicht so wie gedacht. Geschickt und stellenweise sehr humorvoll baut Mara Lang zauberhafte kleine Märchensymbole und Figuren ein. Der Weltentwurf war grandios. Alt und Neu prallen hier aufeinander und funktionieren dennoch so gut zusammen. Überrascht hat mich die Brutalität welche die Autorin in einigen Szenen gnadenlos auf den Leser loslässt. Aber die originalen Grimmsmärchen haben ja eigentlich auch nichts mit den kunterbunten Disneyfilmen gemeinsam. Sondern sind sehr blutig und brutal. 
Meine Probleme hatte ich jedoch mit den Charakteren. Weder Natalie noch Prinz Kilian konnten mich überzeugen. Beide fand ich ziemlich blass und farblos. Aufgrund der übermäßigen Action blieb ihnen aber auch keine Zeit und kein Raum sich zu entwickeln und den Leser von sich zu überzeugen. Einzig ein paar der Nebencharaktere haben mein Herz erobert. Wer hätte gedacht, dass ein Eingangstor mich mal zum Lachen bringt. Ich freue mich, dass ich nach DIESEM Ende nicht allzulange auf den nächsten Teil warten muss.

Mein Fazit

"Almost A Fairy Tale" war eine unterhaltsame und actionreiche Märchenwelt, die weniger mit den Charakteren, dafür aber mit einem tollen Setting überzeugt.  

Buchinfos



 
Mara Lang
"Almost A Fairy Tale"
Teil 1 von 2
Genre: Märchen/Fantasy
Hardcover: 17,95 €
eBook: 14,99 €
400 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Ueberreuter Verlag
Erscheinungsdatum: September 2017
Ab 14 Jahren empfohlen

1 Kommentar:

Uwes-Leselounge hat gesagt…

Hi Doreen,

das Buch steht auch schon auf meiner WuLi, da ich Märchenadaptionen ebenfalls sehr mag :)

Action und geballte Spannung klingt gut und ich freue mich schon, wenn es bei mir einziehen darf.

Liebe Grüße,
Uwe