Scythe- die Hüter des Todes, Neal Shusterman



"Wir müssen von Rechts wegen Buch führen über die Unschuldigen, die wir töten. Und in meinen Augen sind sie alle unschuldig. Sogar die Schuldigen."
Auszug aus "Scythe- Die Hüter des Todes" von Neal Shusterman

Das Fundament der Ewigkeit, Ken Follett



"Wir hängten ihn vor der Kathetrale, seit alters die Richtstätte von Kingsbridge. Denn wo sonst sollte man einen Menschen vor Gottes Strafgericht befehlen, wenn nicht im Angesicht des Herrn?"
Auszug aus "Das Fundeament der Ewigkeit" von Ken Follett 

Weihnachtsgewinnspiel


Ihr habt ab heute die Chance die illustrierte Schmuckausgabe von 
"Phantastische Tierwesen und wo diese zu finden sind" 
von J.K. Rowling aus dem Carlsen Verlag zu gewinnen.


Meja Meergrün- rettet den Delphin, Erik O Lindström



"Tief unten im Meer, in den dunklen Wasser des Fjords, lebte die kleine Meerjungfrau Meja Meergrün nun schon eine Weile mit ihrer Kummerkröte Padson. Ihre Eltern waren nämlich als Forscher auf geheimer Mission unterwegs."
Auszug aus "Meja Meergrün- rettet den kleinen Delfin"

Beautiful Liars- Verbotene Gefühle, Katharine McGee



"Und dann erklang plötzlich ein Schrei. Ein Mädchen stürzte vom Dach, ihr Körper fiel immer schneller durch die kühle , dämmrige Morgenluft. In nur drei Minuten würde das Mädchen auf dem gnadenlosen Beton der East Avenue aufschlagen"
Auszug aus "Beautiful Liars- Verbotene Gefühle"  

Michèle rezensiert: "Die Legende von Enyador" von Mira Valentin


Michèle von 
rezensiert:



 Vier Königssöhne. Vier Wünsche. Ein Schicksal.
Seit Jahrhunderten kämpfen in Enyador Elben, Drachen und Dämonen um die Macht. Die Menschen wurden von den Elben unterworfen, ihre Erstgeborenen als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt. Doch Tristan, ein Waisenjunge, widersetzt sich seinen Unterdrückern, anstatt an deren Grausamkeit zu verzweifeln. 
Dadurch löst er eine Reihe von Ereignissen aus ... und eine uralte Prophezeiung erwacht zu neuem Leben.

Stadt der tanzenden Schatten, Daniel José Older



"Es war keine Einbildung: In Papa Acevedos gemalten Augenwinkel glitzerte eine Träne. Die Träne bewegte sich nicht- natürlich nicht, sie war gemalt. Aber trotzdem: Gestern und vorgestern war die Träne noch nicht da."
Auszug aus " Stadt der tanzenden Schatten" 

Michèle rezensiert: Melinda- Dein Weg zu mir von C.M.Spoerri

Michèle von 
rezensiert:






Nur ein Kuss. Kein Licht. Keine Namen. 
Seit sechs Jahren hat Melinda keinen Mann mehr geküsst. Als die Studentin auf der Hochzeit einer Bekannten in einem dunklen Zimmer einem Fremden gegenübersteht, fasst sie den Entschluss, den Schritt aus ihrer Männer-Abstinenz zu wagen. Schließlich ist sie bereits einundzwanzig, die drei Regeln, auf die sie sich einigen, klingen harmlos und sie würde dem Unbekannten nie wieder begegnen. Leider scheint das Glück nicht auf Melindas Seite zu sein. 
Ein paar Tage später stellt sich der Mann, den sie im Dunkeln geküsst hat, als ihr neuer Chef heraus und obendrein als DER Playboy des Napa Valleys: Armando Pérez.