6 Fragen an...Salome Joell


6 Fragen an...

In der Zeilenspringer Gruppe auf Facebook bin ich auf die Autorin Salome Joell *Klick* und ihre Zwillingssaga aufmerksam geworden. Nachdem ich den ersten Teil "Die Tochter der Lüfte" gelesen habe, war mir klar dieser Autorin muss ich meine Fragen einfach stellen.

Wie immer habt ihr die Chance das Buch "Die Tochter der Lüfte" zu gewinnen.
Beantwortet mir einfach bis zum 15.11.2015 folgende Frage: "Welche Farbe hätte euer Zwillingsdrache?"


Über die Autorin


Salomé Joell wurde am 15.11.1982 in Mannheim geboren.
Nach mehreren Umzügen, wohnt sie wieder in der Nähe ihrer früheren Heimatstadt. Seit 2009 ist sie glücklich verheiratet und hat vier Kinder mit ihrem Mann. 

Schon zu Zeiten Harry Potters wurde sie inspiriert ihre eigenen Geschichten zu erträumen.

In der Elternzeit war es endlich soweit und sie schrieb ihren Debütroman "Tochter der Lüfte", sowie weitere kreative Ideen für 
Band 2 "Sohn der Erde" , welcher am 24. Oktober 2015 erschienen ist 
Band 3 "Kind der Lüfte" welcher für Dezember 2015 geplant ist.

Diese 3 Bände umfassen die wahnsinnig tolle und magische Geschichte der Zwillingssaga. 

Zukünftig wird sich die Autorin weiteren Projekten widmen. Sie ist bereits dabei an einer weiteren Trilogie zu schreiben, die den Arbeitstitel Esra und Jasani trägt. Auch diese Geschichte ist voller Magie und einer Liebe, die ungebrochen bleibt.

Ich wollte von der Autorin wissen:


Frage 1: In deiner Zwillingssaga begegnet der Leser vielen Charakteren mit wohlklingenden Namen, haben einige davon eine bestimmte Bedeutung und wie bist du auf diese Namen gekommen?

Gerade freut es mich, dass du danach fragst. Bei meinen Kindern war es mir ein Anliegen, einen Namen mit einer schönen Bedeutung zu finden. Bei meinen Charaktere habe ich bisher nicht darauf geachtet. Es sind die Namen, die mir einfach in den Sinn gekommen sind. Bei mir ist das mit dem Schreiben so, dass ich mir überlege, wovon die Geschichte handelt (oder eben davon träume) und dann habe ich natürlich schon einige Charaktere grob im Kopf. Die Namen tauchen dann oft einfach von alleine auf, oder ich setze verschiedene Silben aneinander, bis ich den passenden Namen zu dem Charakter gefunden habe. Méileen und Leandro waren einfach da, da gab es nichts, was ich mir überlegen musste. Bei anderen Namen war das dann nicht so einfach, doch im Nachhinein haben sie immer perfekt zum Charakter des Menschen gepasst. 
Nun habe ich dank dir ein paar Namen gegoogelt und festgestellt, dass es zumindest zu Leandro eine gibt, die ich sehr passend finde. 

Die Namensbedeutung von Leandro ist abgeleitet von dem Namen Leander. Die namensgebenden Worte aus dem Altgriechischen sind laos (Volk), aner (Mann) und leon (Löwe). Der Name stammt aus der griechischen Sagenwelt. Leander und Hero waren ein unglückliches Liebespaar.


Frage 2: Wie sähe dein Zwillingsdrache aus?



Mein Zwilling sähe so ähnlich wie Méileens aus. Zwar hat Méileen wohl nichts mit mir gemein, doch Wirbel entstammt da eindeutig meiner Fantasie. Ihre Schuppen würden in verschiedenen Grüntönen glänzen, sie wäre nicht so groß, wie andere Drachen, dafür aber windiger. Ihre Augen tief wie das Meer, in denen man unendlich viel Weisheit sehen kann. Und bei meinen Träumereinen haben wir schon jetzt eine tiefe Verbindung.


Frage 3: Was hat dich zu der Zwillingssaga inspiriert?



Ein Traum. Um ehrlich zu sein, ich bin eines Morgens aufgewacht und konnte mich an einen Traum erinnern, in dem eine Prinzessin fürchterliche Angst vor einem Mann hatte, der wie sie in einem Schloss wohnte. Schon da gab es den Unbekannten, der ihr bei der Flucht aus dem Schloss helfen wollte und in den sie sich sofort verliebt hatte. Der Traum war etwas anders, als das, was aus der Zwillingssaga entstanden ist, doch die Grundidee war eben die Idee von Méileen und Leandro. Und wie sie es schaffen, zueinander zu finden. Der Rest kam während dem schreiben.


Frage 4: Wenn du die Möglichkeit hättest mit einem deiner Buchcharakter einen Kaffee zu trinken, welcher wäre das und über was würdet ihr euch unterhalten?


Wie, ich muss mich für einen entscheiden? Das ist echt schwer, denn ich hätte da so viele Fragen an meine Charaktere. Wenn es denn nur einer sein darf, würde ich mich wohl für Vikram entscheiden. Das Problem, den lernt ihr erst in Band drei kennen. 

Okay, also doch von Band eins. Ich würde mich mit Gertrin treffen und unterhalten. Ich würde sie fragen, woher ihre Abneigung gegen Träumer kommt und ob sie mir etwas von ihren vielen Geheimnissen verrät. Ich würde sie fragen, was sie genau über Méileen zu wissen glaubt und ob sie denn denkt, dass auch ich das Potenzial habe, Magie wirken zu können. Denn ja, in einer anderen Welt, einer Welt voller Fantasie hätte auch ich gerne die Gabe, Magie wirken zu können.


Frage 5: Wenn du die Gabe der Magie beherrschst, was würdest du zaubern?



Die Gabe der Magie ist für mich weniger Zaubern, als viel mehr, Magie wirken können. Das Kleinste im Großen und Ganzen zu sehen und dieses zu beeinflussen. Ich würde die Welt mit meiner Magie besser machen wollen. Ich fände es schön, dafür zu sorgen, dass die Erde sich erholt und wir Menschen auf Dinge, wie Atomkraft und anderes verzichten könnten. Ich fände es schön, wenn ich dem Waldsterben entgegenwirken könnte. Eine Zukunft für unsere Kinder. Und ein besseres Leben, sowohl für Mensch als auch für Tier.


Frage 6: Steht bei dir schon ein neues Projekt an?

Bei mir stehen um ehrlich zu sein einige Projekte an. Schon bevor ich den ersten Teil der Zwillingssaga veröffentlicht habe, habe ich angefangen, andere Bücher zu schreiben. Nach der Zwillingssaga kommt ein Buch, das man als einzelnes lesen kann, das aber seinen Ursprung in der Zwillingssaga hat. Hierbei spielt der Charakter Vikram eine zentrale Rolle. Beim schreiben hab ich mich wohl ein bisschen in ihn verliebt, das passiert mir oft mit meinen Charakteren.

Außerdem schreibe ich derzeit an einem Projekt mit dem Arbeitstitel Esra und Jasani. Diese Geschichte spielt in einer anderen Welt, in der es auch wieder Magie gibt, jedoch keine Drachen. Zentral handelt diese Geschichte von zwei Menschen, die sich ihr ganzes Leben kennen und ineinander verlieben, bevor das Schicksal sie trennt. Auch das wird eine Trilogie.

Außerdem habe ich gerade ein Jugendbuch beendet, das jetzt bei meiner ersten Testleserin ist. Diesmal spielt die Geschichte in unserer Zeit und handelt von zwei 16 jährigen, die zueinander finden. Doch wie sollte es anders sein, der männliche Protagonist trägt ein Geheimnis mit sich, das er meiner Protagonistin nicht sagen darf. Im ersten Teil kann man nur erahnen, dass da das Genre Fantasy einfließt, während der zweite Teil, der in meinem Kopf schon existiert, in einer anderen Welt spielen wird. Es wird mystisch, und spannend. Und die Liebe der beiden spielt eine zentrale Rolle.


Alle weiteren Projekte, die ich noch irgendwo aufgeschrieben habe, erwähne ich jetzt erst einmal nicht, denn ich weiß nicht, wie schnell ich dazu komme, diese anzugehen. Doch mein Plan steht fest und ihr dürft euch auf viele Bücher voller Magie freuen!

Liebe Salome ich bedanke mich hiermit auch ganz herzlich bei Dir, dass ich Dir meine Fragen stellen durfte.




Zum Buch



Anders als im Video erklärt, bekommt man das Buch doch über den Einzelhandel, da es über BoD verlegt wurde. Ich bitte dies zu entschuldigen


Prinzessin Meileen hört jeden Abend die Schmerzensschreie aus den Gemächern ihres zukünftige Gatten Prinz Kargon. Selbst in ihren Albträumen verfolgt er sie. Eines Nachts begegnet ihr jedoch in ihrem Traum ein geheimnisvoller Unbekannter, der ihr beisteht und sie zur Flucht ermutigt.
"Die Tochter der Lüfte" ist der erste Teil der Zwillingssaga und bildet somit den grandiosen Auftakt zu einer märchenhaften Trilogie voller Liebe, Magie und Intrigen. 
In einem unglaublich stimmigen Setting erschafft die Autorin eine zauberhafte Welt die den Leser schon auf den ersten Seiten gefangen nimmt. Meileens scheinbar aussichtslose Lage wird gleich zu Beginn deutlich und ich konnte sofort einen Draht zu ihr aufbauen. Selten wächst mir ein Charakter so schnell ans Herz. Mit Prinz Kargon wiederum war es genau das Gegenteil. Er ist so ein richtig widerliches und grausames Ekel, man muss ihn einfach hassen. 
Nach und nach offenbart sich in der Geschichte die Magie, die mit Fortschreiten der Geschichte immer mehr Raum einnimmt und die Story zu etwas Besonderen macht. Auch die Fantasyelemente, welche zu Beginn noch spärlich gesät sind, häufen sich mit fortlaufender Geschichte. Auf eine ganz wundervolle Art fügen sich Realität und Fantasy zusammen und üben eine Sogwirkung aus der man sich einfach nicht entziehen kann. 
Etwas übel nehme ich der Autorin allerdings den ganz schön fiesen Cliffhanger am Ende. Bloß gut, dass Teil 2 mit "Sohn der Erde" schon erschienen ist, denn ich möchte jetzt unbedingt wissen wie es weiter geht und Meileen auf ihrem weiteren Weg begleiten. 
"Tochter der Lüfte" zählt für mich zu einem Highlight dieses Jahr. Ich hoffe, dass "Sohn der Erde" mich genauso überzeugen kann.

"Meileen merkte erst jetzt, dass ihr eine Träne über die Wange lief und sie strich sie schnell weg. Die Geschichte hatte sie mitgenommen und fast bereute sie, danach gefragt zu haben. Manchmal sollte man Geschichten nicht bis zu Ende hören."
Zitat "Tochter der Lüfte" Salome Joell Seite 121


Inhalt


Jeden Abend hört Prinzessin Méileen die Schmerzensschreie der Dienerinnen Prinz Kargons neben ihrem Gemach, als eine Aussicht auf ihr Leben. Auf das Leben, welches sie nach ihrer beider Vermählung und unter seiner Herrschaft erwartet. Selbst in ihre nächtlichen Träume verfolgt sie der erbarmungslose Prinz, bis ihr dort von einem geheimnisvollen Unbekannten geholfen wird. 
Durch ihn kommt sie mit einer Welt voller Magie und Übersinnlichem in Berührung und schöpft neue Hoffnung, die in ihr durch eine uralte Legende der Luftzwillinge, erweckt wird. 
Wer ist dieser rätselhafte Mann in ihren Träumen? Schafft es Méileen ihre bevorstehende Hochzeit zu verhindern? Wem kann sie vertrauen und wohin führt Sie die magische Kraft die -unbemerkt von allen- in Ihr schlummert?


Buchinfos

  • Taschenbuch 11,99 Euro
  • eBook 3,99 Euro 
  • 308 Seiten Printausgabe
  • Herausgeber: Books on Demand
  • Erscheinungsdatum: 25. September 2015
  • ISBN-10: 3738634428
  • ISBN-13: 978-3738634426





Kommentare:

Isabelle W. hat gesagt…

Hallo,

danke für den Einblick in das Buch und das Interview mit der Autorin. Du hast einen richtig neugierig auf das Buch gemacht. :)

Also, mein Zwillingsdrache war so groß das ich ihn auf jeden Fall reiten könnte und mit ihm durch die Lüfte fliegen könnte. Er hätte blaue und lila Schuppen und die Augen sind von einem tiefen Blau mit hellen Punkten, sodass sie wie der Sternenhimmel aussehen. Außerdem könnte mein Drache mit mir kommunizieren. :)

Liebe Grüße
Isabelle

Bonnie Parker hat gesagt…

Hallöchen,

vielen Dank für dieses tolle Interview.
Also mein Zwillingsdrache würde wohl ein Mix aus Fuchur und Saphira aus Eragon sein. Ich fand Saphira von der Farbe her wunderschön und Fuchur musste man einfach lieben. Natürlich wäre das ein sehr schräger Mix, aber warum auch nicht. Der Phantasie sind ja schließlich keine Grenzen gesetzt.

Beautywonderland hat gesagt…

Hallo,
das war ja wieder ein sehr interessantes Interview.
Mein Zwillingsdrache wäre mittelgroß und hätte violett und dunkelgrün schimmernde Schuppen, große Flügel und einen langen Hals. Außerdem pinke Krallen und eine recht kurze Schnauze.
LG Jessy

sunflowrina hat gesagt…

Hallo,

super Interview! Ich bin jetzt mega neugierig geworden auf die Reihe. Ich fand ja schon immer Saphira aus Eragon super, mein Seelendrache sollte also auf jeden Fall auch mit mir kommunizieren können. Da ich aber die Farbe rot liebe, könnte ich mir das gut als Schuppenfarbe vorstellen.

lg sunflowrina

Anonym hat gesagt…

Hey,

danke für das Interview. Du hast mich wirklich neugierig gemacht:)

Mein Drache: glänzende grünlich-schwarze Schuppen mit hellen, leuchtend blauen Augen. Ich stelle mir sie so vor, wenn sie durch den Nachthimmel fliegt und man nur ihre hellen Augen sehen kann. Wendig, wild und schnell, aber auch sanft und eine wundervolle Freundin.

LG Maya

maya-wattenberg@web.de

Jasmin Rotert hat gesagt…

Hallo!

Jetzt hast du mich aber wirklich neugierig gemacht.

Also, mein Zwillingsdrache wäre mittelgroß, hätte ein genauso hitzige Temperament und hätte die Farben rubinrot und Gold, dazu smaragdgrüne Augen. Die Kommunikation zwischen uns wäre rein telepathisch.

LG Jasmin

Selenicereus hat gesagt…

Hallo,
das klingt alles super interessant.

Mein Zwillingsdrache währe Nacht Schwarz, mit Flügeln die zu den Spitzen hin Nacht graue Ausläufer hätte und so beachtlich währen das man aus dem staunen nicht mehr raus kommt. Er hätte sehr muskulöse Beine mit langen krallen. Wir würden gemeinsam Fliegen und und dabei unterhalten und prächtig amüsieren, Freunde fürs Leben.

LG Seleni

Anonym hat gesagt…

Hallo!

Echt gute Fragen für das Interview. Alleine das Cover ist schon schön und die Geschichte klingt auch gut.

Mein Zwillingsdrache wäre blau. Ganz einfach, weil es meine Lieblingsfarbe ist.Aber durchaus eine Mischung aus verschiedenen Blautönen, also quasi jede Schuppe eine andere. :D

Liebe Grüße,
Janine (janinevier@gmx.de)

Anonym hat gesagt…

Hallo!

Mhmm...Mal überlegen...Ich denke mein Drache wäre gar kein richtiger Drache im herkömmlichen Sinne, sondern eher Individuell! Warum Schuppen, wenn es auch weiches, warmes Struppelfell sein kann? Dazu vielleicht zwei verdrehte Schnörkelhörner und ein schnittigen, aufgewecktes und bewegungsfreudiges Verhalten. Vielleicht ziehen ja die schönsten Buchstellen und Zitate über seine Flügel, wenn die Sonne sie durchscheint? Und natürlich muss der Charakter passen!

Das wäre also soweit meine Beschreibung;) Das Buch hört sich echt mystisch an und ich habe gar keine andere Wahl als mich danach zu sehnen sie kennenzulernen!

Anonym hat gesagt…

Noch was vergessen...Mein Profilname auf Lovlybooks ist Melvadia(nur für das obige Gewinnspiel;))

Sinah N. hat gesagt…

Das Interview hat mir super gut gefallen :) Finde es immer interessant zu hören was Autoren über ihre Bücher zu sagen haben!
Ich finde es gerade so toll meinen Drachen zu beschreiben da ich schon ewig eine Vorstellung habe von einem Drachen, sie aber noch nie aufgeschrieben habe :)

Mein Drache ist sehr groß und ist Ozeanblau (eher dunkel), grau und auch Olivgrün. Also eine bunte Mischung. Hierbei sind die Schuppen am gesamten Körper Olivgrün, durchzogen mit grauen Schuppen die schön glänzen :) Stellen sich die Schuppen etwas auf kann man sehen das quasi der "Ansatz" der Schuppen Ozeanblau ist. Zum Rand der Flügel werden dann die direkt sichtbaren Schuppen ebenfalls Ozeanblau.

Sein Kopf ist länglich mit einer runden Schnauze. Er hat zwei Grau/Grüne Hörner die eng an der Stirn anliegen und nach hinten gerichtet sind. Sie sind gerade und nicht gekrümmt. Seine Augen haben eine dunkel braune Farbe. Er hat zwei Ohren direkt unterhalb der Hörner, welche aussehen wie die eines Nashorns :D Der Ganze Kopf ist in der Form her wie bei einem Leguan.

Sein Blick ist sehr weich, er liebt es frei durch die Luft zu fliegen aber ist loyal und lässt die Person die er vertraut nie in Stich :) Kommunizieren kann ich mit ihm telepathisch und weiß immer wann ich ihn brauche. Daher kann er frei fliegen wohin er möchte, denn wenn ich ihn brauche ist er ruck zuck da... er kann nämlich super schnell und hoch fliegen :)

Oh Gott das war jetzt etwas lang, aber ich habe diese Vorstellung schon so lange und konnte sie endlich mal aufschreiben :)

lg Sinah ♥

mehliqa - Autorin hat gesagt…

Ich finde beide Bänder sehr gut und kann sie auch nur empfehlen :D