Die Salbenmacherin und der Bettelknabe, Silvia Stolzenburg





"Die Dämonen waren ihm dicht auf den Fersen. Wenn es ihm nicht gelang, sie abzuschütteln, würden sie ihm die Seele rauben und ihn in die Tiefen des Höllenschlundes hinabreißen!"
Auszug aus "Die Salbenmacherin und der Bettelknabe"





Achtung bei dieser Rezension dreht es sich um den 2. Teil der "Die Salbenmacherin" Reihe.
Zur Rezension von Teil 1 kommt ihr wenn ihr auf das Bild klickt.






Der elfjährige Waisenjunge Jona ist ein Bettler. 

Ein Bettler und ein Dieb. Als er im Februar 1409 in Nürnberg ankommt, ist sein Leben kaum mehr einen Pfifferling wert. Es ist eiskalt, und er ist nur noch Haut und Knochen. Jona kann sein Glück kaum fassen, als ihm ein reicher Städter etwas zu essen und ein Lager für die Nacht anbietet. Allerdings fordert dieser dafür eine, wie er sagt, harmlose Gegenleistung. Jona willigt ein. 
Und gerät damit in einen Strudel aus Täuschung und Gewalt, in den schon bald auch die Salbenmacherin Olivera hineingezogen wird, die den Bettelknaben halb totgeschlagen in ihrem Hinterhof findet …


Wie hat es mir gefallen?


Silvia Stolzenburg gehört für mich mittlerweile ganz klar zu einer der besten Autorinnen im regionalen historischen Genre. "Die Salbenmacherin und er Bettelknabe" ist mittlerweile mein 5. Buch welches ich von ihr gelesen habe.
Immer wieder schafft sie es mich schon von der ersten Seite an gefangen zu nehmen und in die mittelalterliche Welt zu entführen, dabei haben ihre Bücher auch etwas von einem Krimi. Ich habe mich wahnsinnig auf ein Wiedersehen mit Olivia und Götz gefreut. Diesmal taucht man in das Mittelalterliche Nürnberg ein und merkt auch hier wieder die gute Recherchearbeit der Autorin. Durch enge Gassen, über geschäftige Märkte, in zwielichtige Badehäuser, in dunkle Keller und in die Häuser der reichen Patrizier begleitet man die Hauptcharakter während einer actionreichen und packenden Handlung. Dabei lernt man nebenher mehr über das Leben der Menschen im Mittelalter und den Beruf der Salbenmacherin. So etwas interessiert mich immer ganz besonders. Die Autorin schafft es solche Informationen sehr anschaulich und lehrhaft einfließen zu lassen ohne, dass es dabei trocken wirkt.
Voller Spannung und sehr bildgewaltig kämpft Olivia auch in diesem Teil um ihr Glück und gegen die Schatten der Vergangenheit. Mit einem überraschenden Ende stellt die Autorin trotzdem die Weichen für ein erneutes Wiedersehen mit der Salbenmacherin.

Mein Fazit

"Die Salbenmacherin und der Bettelknabe" ist eine bildgewaltige und spannende Fortsetzung der Reihe um Olivia. Man trifft auf alte Bekannte und neue Charaktere welche den Leser sehr anschaulich in die Welt des Mittelalters entführen.


Buchinfos



Teil 2 von 3
Gebundene Ausgabe € 14,99 [D]
eBook  € 11,99
406 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Gmeiner Verlag
Erscheinungsdatum: 3.08.2016
Ab 16 Jahren empfohlen



Kommentare:

Martina hat gesagt…

Hallo!
Ich war auch begeistert von beiden Büchern und freue mich, dass es noch einen dritten Teil mit Olivera geben wird. Hast du auch schon die Krimis von Silvia Stolzenburg gelesen? Kann ich ebenfalls empfehlen!
Liebe Grüße
Martina
http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

kunterbunte Bücherkiste hat gesagt…

Hallo Martina.
Tödliche Jagt kenne ich von ihr, da ich in der Ecke wohne war das Buch natürlich doppelt spannend :-)

Liebe Grüße