Schmetterlingsblau, Sarah Nisse




"Der Tag an dem meine Eltern starben, war ein Dienstag. Man sagt, dass Schmetterlinge flogen an diesem Tag, Schwärme bunter Flügel, die in den Himmel stoben und den Autofahrern jede Weitsicht raubten."
Auszug aus "Schmetterlingsblau"







„Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. 
„Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen…, bis sie irgendwann vergehen.“

Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. 
Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?







Wie hat es mir gefallen?


Völlig unvoreingenommen an Bücher des Drachenmond Verlags heran zu gehen, fällt mir mittlerweile sehr schwer. Ich liebe einfach die Bücher des Verlags und wurde bisher auch noch nicht enttäuscht. Bei gefühlvollen Geschichten bin ich jedoch sehr wählerisch, denn es ist schwer mich in diesem Genre zu packen und zu fesseln.
Bei "Schmetterlingsblau" hatte ich keine Vorstellung davon was mich erwartet und ich habe mit vielem gerechnet, aber auf keinen Fall damit, dass mich dieses Buch so tief berührt.
Die Geschichte beginnt leicht wie ein Schmetterlingsflügel und baut sich langsam auf. Man lernt Alian kennen und erfährt auch nur nach und nach etwas von Jade und der geheimnisvollen Villa Papillon.
Beide Charaktere haben mich vom ersten Augenblick an überzeugt. Die Autorin erweckt Alain und Jade regelrecht zum Leben. Ihn umgibt etwas düsteres und trauriges und Jade ist das Leben pur. Anfangs noch schüchtern und ruhig blüht sie mit Fortschreiten der Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes auf. Ihre Begeisterung für das Leben war regelrecht ansteckend. Die sich langsam entwickelnde Liebe zwischen den beiden war so intensiv und überzeugend. Einfach magisch. 
Hat die Story mich im ersten Teil noch mit leisen Tönen überzeugt, nimmt sie im zweiten Teil deutlich an Fahrt auf und ich habe mit Alain und Jade mitgefiebert und gelitten. Ich habe mir zum Schluss so sehr gewünscht das alles gut geht und hätte nicht gedacht, dass mich so viele Szenen emotional so an meine Grenzen bringen. 
Auch das Geheimnis um die Villa Papillon ging unter die Haut. So schön die magische Vorstellung erscheint, so grausam ist diese auch und ich werde Schmetterlinge jetzt sicherlich nicht mehr als perfekte Geschöpfe der Natur betrachten, sondern mit Wehmut und einem schweren Herzen.

Mein Fazit

"Schmetterlingsblau" ist ein Roman der unter die Haut geht und mich tief berührt hat. Eine einzigartige und magische Geschichte hat mich gefangen genommen und bis zur letzten Seite nicht mehr los gelassen. Wer gern emotionale Geschichten mit bezaubernden Charakteren liest, muss einfach zu diesem Buch greifen.


Buchinfos



Sarah Nisse
"Schmetterlingsblau"
Genre: Liebe/Drama/Fantasy
Einzelband
Softcover € 12,06
eBook € 3,99
312 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: 1.10.2016
ISBN: 978-3-95991-059-0


Keine Kommentare: