Michèle rezensiert Coherent von Laura Newman


Michèle von 
rezensiert:





Ob Smartphone, Tablet oder Computer – über das Internet leben, lieben und kommunizieren wir. Was aber, wenn wir keine Geräte mehr bräuchten, um online zu sein? Was würdest du tun? 

Genau diese Erfahrung macht die 17-jährige Sophie und gerät schnell in einen rasanten Strudel aus Angst und Faszination. Gejagt von einer geheimnisvollen Organisation begibt sie sich auf eine abenteuerliche Flucht quer über den Globus. Zusammen mit dem smarten Franzosen Jean setzt Sophie alles daran, dem Ursprung ihrer Fähigkeiten und dem Rätsel um ihre Vergangenheit auf die Spur zu kommen."



Meinung:

Wie sagt man so schön hier im Norden? "Butter bei die Fische" - dieses Buch bekommt eindeutig zu wenig Aufmerksamkeit.
Dabei behandelt es ein so wahnsinnig interessantes Thema.
Nanotechnologie. 
Aber von vorne.
Sophie hat es als 17jährige nicht leicht im Leben, verlor sie doch erst kürzlich ihre Eltern bei einem Verkehrsunfall.
Doch als sei das nicht genug, muss sie jetzt auch noch auf einen schon ewig geplanten Schüleraustausch, der ihr nun so gar nicht passt.
Mit sich und der Welt unzufrieden kreuzt Sophie in Frankreich schnell Jeans Weg.
Schicksalhafter könnte eine Begegnung wie diese nicht sein, denn in ihm glaubt sie jemanden gefunden zu haben, den sie ursprünglich gar nicht gesucht hat.
Gemeinsam begeben sie sich auf die Reise, Sophies mentale Fähigkeiten, ihre "Techy-Skillz" zu ergründen und auszubauen.

Mit Sophie und Jean hat Laura Newman extrem gut charakterisierte Personen erschaffen, klar definiert in ihrem Verhalten und sehr sympathisch.
Die Erzählperspektive wechselt sich ab zwischen Jean, Sophie und "Agent" Bishop, sodass man als Leser einen quasi Rundum-Blick hat.
Trotzdem ist man nicht allwissend.
Natürlich haben sich die meisten meiner Vermutungen in Bezug auf die Geschichte als wahr erwiesen, was der Spannung des Buches jedoch keinen Abbruch tut.
Die Autorin entführt uns in eine "reale" Welt, die mir sogar fast schon "möglich" erscheint. Während ich auf den ersten Blick noch dachte, es handelt sich hierbei um eine Dystopie mit Fantasyelementen, habe ich das auf den zweiten Blick jedoch gleich revidiert.
Denn das, was die Autorin hier umschreibt, Nanotechnologie, die man sich zu Nutze machen kann, abgespeichert in unserem Hirn, ist gar nicht so abwegig.
Ich kann nicht anders als "Coherent" als sehr abwechslungsreich zu beschreiben.
Es ist alles dabei, was sich mein Leserherz gewünscht hat. Spannung, Action, ein paar "halt-die-Luft-an"-Momente und vor allem & das hätte ich am wenigsten erwartet: Eine gehörige Portion Romantik.
Diese konzentriert sich aber vor allem auf den Anfang, bevor der ganze Fluchtstress los geht, auf das malerische Frankreich und die knisternde Atmosphäre zwischen Jean und Sophie. Jugendliebe, wie man so schön sagt.
Das Einzige, was mich gestört hat an dieser ganzen Sache, waren die nicht gekennzeichneten Perspektiven-/Zeitwechsel. Natürlich gab es die nur, wenn ein neues Kapitel anfing und es hat sich auch schon nach ein paar Sätzen aufgeklärt, aber das hat meinen Lesefluss irgendwie unterbrochen. 

Fazit


"Coherent" ist ein aufregendes Jugendbuch, dem eindeutig zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird. Neben authentischen Protagonisten und einem nachvollziehbaren Handlungsstrang, ist diese Geschichte ein guter Mix aus Liebe, Action und BioTech. 
Eine klare Leseempfehlung für alle, die realitätsnahe Dystopien lieben (auch wenn sich die Worte ein bisschen aufheben.. und sich auch gern mal mit Internet und Technik auseinandersetzen.

Das Büchlein bekommt 4,5 von 5 Suchti-Sterne


Zur Facebookrezension

Buchinfos


Laura Newman
"Coherent"
Genre: New Adult/Dystopie
Einzelband
Taschenbuch 14,90 €
eBook 4,99 €
448 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Drachenmond Verlag 
Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2015


Kommentare:

Ruby Celtic hat gesagt…

Huhu,

das Buch hört sich durchaus mal interessant an. :o)

Liebe Grüße,
Ruby

kunterbunte Bücherkiste hat gesagt…

Find ich auch.
Möchte es auch unbedingt noch lesen :-)