Michèle rezensiert "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" von Nina Mackay


Michèle von 
rezensiert:




"Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! 
Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine „Verhöre-und-Töte“-Liste der Verdächtigen erstellt wird:
1. Wölfe töten
2. Hexen töten
3. böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4. böse Feen töten
Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. 
Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. 
Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? 
Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever …


Meinung:


Es waren einmal...
vier ehemannlose Prinzessinnen... 
...die hatten einen leichten Knall.
Als wäre mit dem Abhandenkommen der Ehemänner eine Sicherung durchgebrannt.
Kann mal passieren und ist auch verständlich, aber in diesem Fall, bin ich mir sicher, dass die Warnung am Anfang des Buches vollkommen angebracht ist!!
Dies' ist die Geschichte von Red (Rotkäppchen) und ihrer Reise durch eine sehr, sehr, seeeehr verrückte Märchenwelt.
Rotkäppchen und der Hipster Wolf vereint fast alle mir bekannten Märchen.
Kein Auge bleibt trocken, kaum ein Märchen unerwähnt und sei es auch nur am Rande.
Nina MacKay's Schreibstil kannte ich ja bereits von "Plötzlich Banshee" & auch dieses Werk steht dem in Nichts nach. Super locker und einfach nur wahnsinnig witzig, unterhaltsam und dabei trotzdem irgendwie intellektuell, auch wenn sie in diesem Buch einige merkwürdige Macken der Neuzeit mit einer Prise Sarkasmus aufmischt.
Und so verstehe auch ich jetzt endlich den Witz hinter dem Deppenzepter und bin - zu meinem Leidwesen - umso faszinierter von Käpt'n James Hook. (Der ja schon durch Once upon a Time ein neues liebenswertes Image bekommen hat.)
Folglich werde ich ab sofort Disneyfilme nie mehr normal betrachten können.
Weil sich "Rotkäppchen & der Hipster Wolf" eingeprägt hat.
Rotkäppchen ist witzig.
SnowWhite blutrünstig.
Rose leidet auch im Alltag unter Schlafproblemen.
Cinder unterliegt dem Beautywahnsinn.
Rapunzel hat eine schwere Mutter-Kind Depression.
Und von den anderen will ich hier gar nicht erst anfangen.
Aber ihr könnt euch auf jeden Fall auf alte & neue Bekannte aus Wonderland, dem Morgenland, Neverland und dem Märchenwald gefasst machen.
Trotz des ganzen Humors, hat es Nina auch geschafft - und ich weiß nicht, ob das ihre Intention war oder ich da einfach zu viel hinein interpretiere - ein etwas ernsteres Thema aufzugreifen.
Im Grunde fasse ich das mal mit einem altbekannten "Spruch" zusammen:
"Bedenke, dass die Dunkelheit nicht immer böse ist und das Licht auch nicht immer Gutes bedeutet."
(Oder so ähnlich, ihr wisst was ich meine.) 




Fazit:

Rotkäppchen zählt ab sofort auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern.
Es ist rasant, emotional, fantastisch und humorvoll.
Ich habe selten ein größeres Kopfkino erlebt.
Begebt euch mit Red in die wundersame Welt der Märchenfiguren & auf eine Reise, die wundersamer nicht sein könnte. Feenstaub inklusive.
Es ist - bis jetzt - für mich das Non-Plus-Ultra unter den Märchenadaptionen und ein absolutes Lesemuss.

Ohne viel nachzudenken gibt es hier nur eine Möglichkeit: 5 von 5 ⭐️ Suchti-Sterne. 


Link zur Facebookrezension


Buchinfos



Nina Mackay
"Rotkäppchen und der Hipster-Wolf"
Genre: Märchenadaption
Taschenbuch: 14,90 €
eBook 4,99 €
380 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: 12.Oktober 2016


1 Kommentar:

Madlen T hat gesagt…

Hallöchen,

von dieser Reihe ist vor kurzem der 2. Band bei mir eingezogen. Mir hat der erste Band ähnlich gut gefallen und die Prinzessinnen sind wirklich ein wenig durchgedreht. ;-) Deine Rezension ist übrigens auch total grandios geschrieben, über deine Worte musste ich richtig schmunzeln. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit der Truppe weitergeht.

Ganz liebe Grüße
Leni