Infiziert, Teri Terry



"Das Schrillen der Sirene sprengt mir fast die Schädeldecke weg. Ich krieche aus dem Bett. Kann es nicht fassen. Wie denkt man das Undenkbare? Die Sicherungssysteme haben versagt. Es ist tatsächlich passiert."
Auszug aus "Infiziert" vonTeri Terry 




Unaufhaltsam schleicht sich der Tod von Haus zu Haus, von Stadt zu Stadt und selbst wenn er dich verschont, wirst du nie wieder sein, wie zuvor.

Shay ist schockiert, als sie die 12-jährige Callie auf einer Vermisstenanzeige wiedererkennt. Vor über einem Jahr ist sie dem Mädchen begegnet und dabei offenbar Zeugin einer Entführung geworden. Zusammen mit Callies Halbbruder Kai macht sie sich auf die Suche – nicht ahnend, welche Katastrophe bereits auf das ganze Land zurollt. Denn Callie wurde nicht nur entführt, sondern als Forschungsobjekt missbraucht. Und der Erreger, mit dem das Mädchen infiziert wurde, breitet sich nun in Großbritannien aus.

Als auch Shay plötzlich Symptome der tödlichen Krankheit zeigt, beginnt für sie und Kai ein Wettlauf gegen die Zeit ...


Wie hat es mir gefallen?

Bei Teri Terry nicht in eine Art Fangirlmodus zu verfallen fällt mir ganz schön schwer. Um so schwerer ist es diese Rezension nüchtern und neutral zu schreiben und nicht in absolute Schwärmerei zu verfallen...
Ach was solls. WAHNSINN mal wieder ist es der Autorin gelungen mich sofort zu begeistern und gefangen zu nehmen. Gleich auf der ersten Seite geht es spannend los und man bekommt sofort das Gefühl, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen vor sich geht. 
Die ersten Schockmomente lassen dann auch nicht lange auf sich warten und ich musste mich auf alles gefasst machen. Düster, eindringlich und unglaublich bildlich erlebte ich mit den Protagonisten den nahenden Untergang der Zivilisation. Ich wollte es unbedingt aufhalten, konnte aber nur machtlos zusehen wie sich die tödliche Krankheit immer mehr ausbreitet. Spannend und rasant steuert das Buch auf eine große Katastrophe zu und diese ist sogar noch Schlimmer als anfangs vermutet, denn am Ende werden die Protagonisten und auch der Leser mit einem echt gemeinen Cliffhanger vor ein großes Problem gestellt, für welches mir keine Lösung einfällt. Ich hoffe aber, dass Teri Terry mir in den nächsten Teilen nicht das Herz bricht.
Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht zweier Protagonisten erzählt. Um nicht zu spoilern möchte ich darauf nicht genauer eingehen. Nur soviel, dies sorgt für die perfekte Spannung, denn so habe ich interessante Einblicke erhalten. 
Also von mir aus könnte der 2.Teil gleich morgen erscheinen und ich würde mich sofort auf das Buch stürzen.

Mein Fazit

Teri Terry hat mich mal wieder mit ihrem neuen Erreger...äh Buch infiziert. Spannend, düster und schockierend ist "Infiziert"der perfekte Auftakt zu ihrer neuen Jugendthrillerreihe. Das Buch erhält selbstverständlich eine absolute Leseempfehlung von mir.
Verdammt...Verspüre ich da etwa ein Kratzen im Hals?... 😱

Buchinfos


Teri Terry
"Infiziert"
Band 1 von 3
Genre: Jugendbuch/Thriller/Endzeit
Hardcover: 19,95 €
464 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Coppenrath Verlag
Erscheinungsdatum: 1. Juli 2017
Ab 14 Jahren empfohlen


Kommentare:

Bucheule1902 hat gesagt…

Die Rezension klingt super, ich freue mich schon wenn ich das Buch lesen kann. Ich habe erst vor kurzem die Reihe Gelöscht von Teri Terry beendet und war hin und weg.

kunterbunte Bücherkiste hat gesagt…

Die Gelöscht Reihe liegt auch noch auf meinem SuB. Da freue ich mich sehr drauf.
Liebe Grüße Doreen