Don't you cry, Mary Kubica



"Im Nachhinein betrachtet, hätte ich von Anfang an spüren müssen, dass etwas nicht stimmt. Das quietschende Geräusch mitten in der Nacht, das geöffnete Fenster, das leere Bett."
Auszug aus "Don't You cry" von Mary Kubica




Mitbewohnerin.
Freundin.
Mörderin?


Eines Nachts verschwindet die junge Studentin Esther Vaughan spurlos aus ihrem Appartement in Chicago. Ihre Mitbewohnerin Quinn findet nur einen mysteriösen Brief, der vor die Frage stellt, wie gut sie die vermeintlich brave Frau wirklich kennt. Als sie dann noch erfährt, dass schon längst per Anzeige nach einer Nachmieterin für ihr Zimmer gesucht wird, bekommt sie langsam Angst. Quinn beginnt zu recherchieren: Was ist eigentlich aus dem Mädchen geworden, das vorher mit Esther zusammengewohnt hat? 
Je mehr sie erfährt, desto mehr bringt Quinn sich in tödliche Gefahr.

Wie hat es mir gefallen?

Der Klapptext von "Don't you cry" hat mich wahnsinnig neugierig auf das Buch gemacht und auch das Cover hat etwas geheimnisvolles.
Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg nicht leicht gefallen ist, was an den beiden Perspektivwechseln lag. Zum einen wird die Geschichte aus der Sicht von Quinn erzählt und umfasst einen Handlungsstrang und zum anderen lernt man Alex kennen welcher einen zunächst völlig anderen Handlungstrang erzählt. Dieser Wechsel hat mich anfangs ganz schön verwirrt und ich habe lange gebraucht um die Parallelen zu entdecken und um zu verstehen auf was die Autorin eigentlich hinaus will. 
Hat man den Zusammenhang erst einmal verstanden entfaltet sich der eigentliche Gänsehauteffekt des Buches. Aber bis dahin heißt es durchhalten, denn die Spannung baut sich nur sehr langsam auf. 
Das soll jetzt aber nicht heißen, dass beide Handlungstränge langweilig waren. Keines Falls, besonders Quinns Erzählungen konnten mich fesseln, weshalb ich schon etwas genervt war als diese immer wieder von Alex unterbrochen wurden. Aber um das große Ganze zu verstehen, hat dies natürlich am Ende schon Sinn gemacht.

Mein Fazit

"Don't you cry" war ein Thriller mit eher leisen Tönen. Auch wenn der Anfang mehr verwirrend als unterhaltsam ist, so bleibt am Ende der Gänsehauteffekt doch nicht aus und ich kann dieses Buch Fans von eher speziellen Thrillern durchaus empfehlen.



Buchinfos

Mary Kubica
"Don't you cry"
Einzelband
Genre: Thriller
Broschiert: 14,99 €
eBook 12,99 €
384 Seiten Printausgabe
Herausgeber: HarperCollins
Erscheinungsdatum: 12.Juni 2017


Kommentare:

Martina hat gesagt…

Hallo!
Mir hat es leider gar nicht gefallen! Thriller war das in meinen Augen keiner, aber Gott sei Dank sind die Geschmäcker verschieden! =)
Ich finde es einfach schade, denn der Klappentext verspricht wirklich viel...
Liebe Grüße
Martina

kunterbunte Bücherkiste hat gesagt…

Hallo Martina.

Jetzt würde mich mal interessieren wie dir "Girl on the Train" gefallen hat.Da gingen die Meinungen auch sehr weit auseinander.
War ja auch eher ruhiger.
Liebe Grüße Doreen