Michèle rezensiert: "Verliebt in Mr. Daniels" von Brittainy C. Cherry

Michèle von 
rezensiert:



"Unsere Liebe verboten zu nennen ist einfach. 
Einfacher, als zu erkennen, dass wir vom ersten Moment an Seelenverwandte waren. Ich denke, wir sind beides: verbotene Seelenverwandte. 

Ich hatte nicht vor, mich in ihn zu verlieben, als ich nach Wisconsin kam. 
Ich hatte weder geplant, in Joes Bar zu stolpern, noch mich Hals über Kopf in Daniels Musik zu verlieren. Ich hatte ja keine Ahnung, dass allein seine Stimme all meine Sorgen wenigstens für einen kurzen Moment vertreiben könnte. 
Ich wusste nicht, dass sich so das Glück anfühlt. 
Unsere Liebe war mehr als nur Leidenschaft. Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, wieder lebendig zu sein. Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. 
Sie bestand aus Lachen und Weinen. Sie war wie wir. 
Und allein deshalb werde ich es niemals bereuen, dass ich mich in meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe!"
Meinung

Was soll ich sagen?
Ich bin Fan.  Brittainy schreibt mit so viel Tiefe und Gefühl, frisch und jugendlich, ohne dabei ganz in alte Gefilde abzuschweifen, damals, wo mit Gefühl nur ein "zaghaftes, schüchternes" Lächeln gemeint war und das macht sie so besonders. 

"Kauf ihr Blumen, weil Dienstag ist.
Bring sie dazu, Dinge zu tun, dir Ihr Angst machen.
Sei kein Schwächling - das mögen wir nicht.
Sei kein Arsch - das hassen wir.
Lächle sie an, wenn du wütend auf sie bist.
Tanze mittags mit ihr.
Küsse sie - einfach so.
Liebe sie für immer und ewig."
(S. 366)

Brittainys Schreibstil beflügelt und sie schafft es immer Themen zu finden, an deren Oberfläche sie kratzen kann (Lehrer-Schüler Beziehung, Drogen, Tod, familiäre Probleme) ohne dabei moralisch zu drohen.
Sie erzählt und lässt den Text fließen.
Bzw. hier erzählen Ashlyn und Daniel aus ihrer Perspektive.
Es war einmal ein Mädchen, das gerade mit einem schweren Verlust zu kämpfen hatte, für die alles immer schlimmer statt besser wurde, bis sie auf jemanden traf.
Es war einmal ein Musiker, der war in sich gekehrt, konnte Shakespeare zitieren und seine Band hieß Romeos Quest.
Alles beginnt mit einem zufälligen Treffen in einem Zug. Der Zug könnte auch symbolisch dafür stehen, wie die Geschehnisse um Ashlyn und Daniel ins Rollen gebracht werden.
Und dass sie, als Schülerin und Lehrer auf einen großen, spektakulären Knall zusteuern, das steht außer Frage.
Ashlyn und auch ihre Schwester Gabby waren mir von Anfang an sympathisch. Ashlyns Umgang mit Trauer und Wut fand ich sehr bemerkenswert.
Es ist nur logisch, dass sie nach tiefschneidenden Ereignissen viel weint, schwach und verletzlich wirkt. Doch diese Verletzlichkeit hat ja dazu geführt, dass sie auf Daniel trifft, der auch einige Päckchen mit sich herum trägt - auch wenn er anders damit umgeht.
Wie heißt es so schön - Gegensätze ziehen sich an.
Dementsprechend kann ich sagen: Beide Protagonisten wirken authentisch, handeln vielleicht manchmal ein bisschen abstrakt, aber sind trotzdem liebenswert.
Und auch die Nebencharaktere hat die Autorin gut getroffen.
Hailey und Ryan sind einfach Zucker. Beide wurden super in die Geschichte integriert, der rote Faden war immer da - bis er plötzlich derart unter Spannung geriet, dass ich die Autorin am liebsten erwürgt hätte. Wirklich. Mein Herz lag ab ca 3/4 des Buches in Scherben am Boden.
WARUM?!?!?!
Nun gut, genug der Theatralik, einige haben sicher den Unterschied zu den Rezensionen der anderen beiden Bücher von ihr bemerkt.
"Verliebt in Mr. Daniels" ist eine echt schöne Geschichte, hat den gewohnten Tiefgang, aber richtig packen konnte sie mich nicht.
Denn wenn mich eine Story berührt, dann nehme ich die Worte und den Stil in mich auf, stehe unter Strom, wenn ich die Rezension schreibe und lasse meine Finger über die Tastatur tanzen.
Die Worte kommen... ich muss nicht wirklich nachdenken.
Deshalb...

Fazit: 

"Verliebt in Mr. Daniels" ist eine fantastische Liebesgeschichte mit Ecken und Kanten, die verbotene Themen anspricht und geschickt darauf eingeht.
Die Autorin bringt die Liebe zum geschriebenen Wort und auch die zwischen den beiden Protagonisten auf jeder Seite wundervoll zum Ausdruck.
Leider konnte es mich nicht ganz so sehr begeistern, wie die Romance Elements Serie, ich kann aber nicht genau sagen woran es liegt.

Spannung und Gefühlsachterbahn sind jedoch zu Genüge vorhanden, denn wenn das Buch eins ist, dann definitiv nicht langweilig.

Ich vergebe 4,5 von 5 Suchti-Sternen.


Buchinfos


Brittainy C. Cherry
"Verliebt in Mr.Daniels"
Einzelband
Genre: Romance
Taschenbuch: 9,99 €
eBook: 8,99 €
384 Seiten Printausgabe
Herausgeber: Bastei Luebbe/LYX
Erscheinungsdatum: 4. Mai 2016



1 Kommentar:

Ruby Celtic hat gesagt…

Hallo Michéle,

das Buch hört sich auf alle Fälle vielversprechend an, wenn es auch nicht ganz mit einer anderen Reihe der Autorin mithalten kann. Ich finde es trotzallem interessant und daher werde ich mich wohl auch mal an dieses Buch heranwagen ;)

Liebe Grüße, Ruby